Mallorca / Trockensteinweg GR 221 Weitwanderweg im Tramuntana Gebirge

  • zur Gallerie
  • Vorwort:
    Letzter Winter war wieder einmal sehr lange. Es ist aber die beste Zeit um neue Pläne für das neue Bergjahr zu schmieden.
    Im Fernsehen lief ein Bericht über den Trockensteigweg (GR221) auf Mallorca. Wir wurden neugierig und der Weg durch das Tramuntana Gebirge lies uns hellhörig werden. Gesagt getan, rein ins große world wide web. Man findet sehr viele Informationen über den Weg und unser Entschluss stand fest: Das machen wir! Weiterlesen

    Pico de Aneto 3404m

    Aneto

    Zum Fotoalbum

    Allgemeines: Skitouren in Spanien? Warum eigentlich nicht! Nachdem der Flug von Linz – Barcelona bereits günstiger ist als ein Zugticket von Linz nach Innsbruck, wollten wir uns auch einmal diesen Teil Europas mit den Skiern ansehen und waren absolut positiv überrascht! Da wir ja sowieso keinen Berg in den Pyrenäen kannten und die entsprechende Literatur bei uns auch sehr zu wünschen übrig lässt, fiel die Entscheidung der Höhe wegen auf den Pico de Aneto. Der Pico de Aneto ist der höchste Berg in den Pyrenäen und der dritthöchste Spaniens (nach dem Teide auf Teneriffa und dem Mulhacen in Andalusien). Er liegt in der spanischen Provinz Huesca, im Norden von Aragón und bildet den südlichen Teil des Maladeta-Massivs.
    Am Gipfel bietet sich ein beeindruckendes Panorama über das Maladeta Massiv, die Lagos de Coronas und hinüber nach Frankreich.

    Talort und Ausgangspunkt: Parkplatz beim Hospital de Bensaque

    Mühen: ohne Hüttenaufstieg ca. 8h, ca. 1500hm (bei Wiederaufstieg zur Hütte, ca. 200hm) Schwierigkeit max. 2+ am Gipfelgrad der so genannten Brücke des Mohammed (Puente de Mahoma)

    Hüttenaufstieg: Gehzeit: 1:15h, 400hm
    Vom Parkplatz beim Hospital de Bensaque anfangs entlang der Langlaufloipe taleinwärts und anschließend rechtshaltend aufwärts. Die Hütte, die 2008 zum ersten mal im Winter geöffnet hat, kann eigentlich nicht verfehlt werden!

    Routenbeschreibung: Vom Refugio de la Renclusa den Skispuren folgend in Richtung Maladeta und über die Scharte Portillón Superior. Es kam, wie es kommen mußte -wir Zwei Pyrenäen-Greenhorns haben uns „verkoffert“ Zu unserer Entschuldigung möchten wir aber hier festhalten, daß die Orientierung nicht sehr einfach ist. Wir vermuteten die Scharte erheblich weiter oben – diesen Irrtum bezahlten wir mit einem Umweg, und jeder Alpinist weiß was das in den Bergen bedeutet: sinnlose Höhemeter!!!. Schwamm drüber und unsere Kondition wird es noch danken. Angekommen auf der „falschen“ Scharte, konnten wir zum ersten mal einen Blick auf unser Tagesziel werfen. Nach der Abfahrt zu der „richtigen“ Scharte, geht es eine etwas steilere Rinne abwärts auf den Glaciar de Aneto. Von hier das Ziel immer vor Augen geht es leicht ansteigend und zum Schluss über die Nordflanke bis kurz vor dem Gipfel (Skidepot). Ãœber eine kurze felsige Passage (Kletterstellen bis max. 2+), die so genannten Brücke des Mohammed, geht es etwas ausgesetzt zum Gipfelkreuz.

    Abfahrt:
    Nach dem wir uns durch die Sonne des Südens am Gipfel verwöhnen ließen, ging es an die Abfahrt. Den Gletscher in nordöstlicher Richtung folgend genossen wir die weiten endlosen Hänge und Rinnen, die uns über 1000 Höhenmeter riesige Freude bereiteten. Danach ging es talauswärts bis wir eine Hochebene erreichten. Von dieser ging es ca. 200 Hm zur Hütte zurück.

    Hüttenbewertung:
    Refugio de la Renclusa:
    Schwierig, schwierig! Als verwöhnte Gäste österreicher Hüttenkultur, tut man sich im Ausland meist schwer. In diesem Fall sollte man aber differenzieren. Die Hütte ist mehr oder weniger unbeheizt und der Schimmel lachte uns von den kalten Wänden entgegen. Aber das Essen und die Gastfreundschaft der Spanier machte wieder viel von diesen Unannehmlichkeiten wett. Nico der Hüttenwirt (ein sympatischer Kerl) erkundigte sich bei uns auch gleich nach Ideen wir er den Standard verbessern könnte. Erster Vorschlag unsererseits war die Einrichtung eines Trockenraums.

    Darum sind wir der Meinung, daß diese Hütte auf alle Fälle einen Besuch wert ist.
    In diesem Sinne : Hola Amigo Nico

    Wir würden 3 von 5 Ratsherrnflaschen verleihen.
    bewertung4.jpg

    Begehung: Lissi und Harald 08.02.2008