Hochthron 2363m / Südrampe

Hochthron

Südrampe: 4+ / 400hm (600hm inkl. Gipfelgrat) / 11 SL, Topo

  • Fotos
  • Allgemeines: Schon oft bewundert beim Vorbeifahren auf der Autobahn, war es uns leider(!) erst in diesem Herbst zum ersten Mal gelungen, ins Tennengebirge zu kommen und in eine so schöne Landschaft einzutauchen. Bei unserem ersten Kontakt wählten wir eine klassische Pfannl-Maischberger Tour von 1896.

    Mühen: 2 ½ h reine Kletterzeit, mit Zu- und Abstieg ergibt sich eine schöne Tagestour. Aufgrund unserer Entfernung haben wir die klassische „Freitag nach der Arbeit“ Variante gewählt, die uns sehr nette einheimische Bekanntschaften verschafft hat.

    Absicherung: Sehr gut mit Bohrhaken abgesichert, welche auch den Wegverlauf klar vorgeben.

    Routenbeschreibung: Der von der Hütte aus leicht zu findende Einstieg ist in ein paar Minuten erreicht und der Routenverlauf bis zum vorletzten Stand ist ebenfalls klar vorgegeben. Irgendwie haben wir es dennoch geschafft uns zur Route Hillinger/Lanz zu versteigen, ohne im nachhinein den genauen Grund eruieren zu können 😉 .

    Abstieg: Gemäß dem Tipp der Wirtsleute, sind wir die Nordflanke abgestiegen. Weiter ging es durch das Throntal und über die Thronleiter zurück zur Werfenerhütte. Diese Variante ist äußerst empfehlenswert. Den eigentlichen Normalweg über den Süd-Grat haben wir somit nicht kennengelernt und haben daher einen sehr guten Grund, nochmals auf den Hochthron zu steigen 😉 .

    Begehung: 2014 durch Christian und Harald

    Hüttenbewertung:

    Werfenerhütte:
    Die Werfenerhütte liegt wie ein Adlerhorst auf 1969 m am Fuße des Hochthron’s im Salzburger Tennengebirge. Die netten Wirtsleute, Anja und Gerhard Hafner, sind sehr um das Wohl der Gäste bemüht.

    Wir würden 4 von 5 Ratsherrnflaschen verleihen.
    bewertung4.jpg

    Foto