Ötztal – Fluchtkogel, Weißkugel, Fineilspitze und Similaun

Oetztal

Tetralogie im Ötztal – 4 Traumgipfel nach einer schneebedingt eher schwachen Saison versöhnen!

Zum Fotoalbum Hüttenzustieg
Zum Fotoalbum Fluchtkogel
Zum Fotoalbum Weißkugel
Zum Fotoalbum Fineilspitze
Zum Fotoalbum Similaun

Nach einer eher schwachen Skitourensaison gelingen uns Anfang April bei besten Bedingungen vier der schönsten Ötztaler Gipfel und insgesamt eine sehr lohnende Durchquerung des Grenzkamms der Ötztaler mit einem anstrengenden Abstecher nach Italien.

1. Tag – Aufstieg zum Hochjoch-Hospiz / ca. 530hm und 2:50h
Nach einem halben Arbeitstag und vier Stunden im Auto nach Vent schulterten wir unseren sehr angenehm leichten 4-Tagesrucksack mit der vorbildhaften Gletscherausrüstung und starteten gleich auf Skiern unseren Anstieg auf das Hochjoch-Hospiz. Das beim zunehmend schmaler werdenden Pfad immer mehr nervende An- und Anschnallen der Tourenskier kostet Kraft und Geduld.
Endlich um 21.00 Uhr treffen wir dann doch etwas geschlaucht nach beinahe 3 Stunden Anstieg im Hospiz ein.
Hier gleich ein Lob an die Hüttencrew. Trotz der späten Ankunft wurden wir herzlich empfangen, hatten gleich einen Tisch und konnten auch gleich Essen fassen, dass übrigens wie auch am 2. Abend vorzüglich mundete.

2. Tag – Fluchtkogel / ca. 1150hm und 4h gesamt
Gestärkt vom Abendessen und Frühstück richten wir über unser erstes Unterfangen. Der 3.500 m hohe Fluchtkogel ist unser Ziel. Bei überwiegend eingeschränkter Sicht, nur selten erhaschen wir einen Blick auf die umliegenden Gipfel und die Brandenburger Hütte, geht es die lange Gletscherzunge rauf. Der Vorteil – der Gipfel kommt beim Whiteout überraschend schnell. Dennoch gut genug um in flachen langen Schwüngen wieder Richtung Hospiz abzufahren.
Ja, was macht man, wenn man zu Mittag wieder auf der Hütte ist? Richtig, Kohlehydrate flüssig zuführen und rechtzeitig vor dem Rinderbraten am Abend auf den dazu passenden Rotwein umsteigen.

3. Tag – Weisskugel / über 1900hm und 9h gesamt

4. Tag – Fineilspitze / ca. 960hm und 4h gesamt

5. Tag – Similaun / ca. 600hm und 3:30h gesamt

Mühen: gesamt gute 5000hm

Hüttenbewertung:

Unterkünfte auf der Tour:
Alle Hütten hatten eine angenehme Atmosphäre, ein tadelloses Abendmenü und dazu einen brauchbaren Hauswein.

Wir würden 4 von 5 Ratsherrnflaschen verleihen.
bewertung4.jpg

Das Team: Christian und Harald, 04.-08. Mai 2014