Spering Südanstieg

Hagler Süd-Ostflanke

Zum Fotoalbum

Allgemeines: Verhauer, der/die …ist die Bezeichnung für die Folgen eines oder mehrerer Orientierungsprobleme beim Bergsteigen. Dass dies allerdings nicht immer nur zum Nachteil der/des Beteiligten sein muss, beweist unsere Tour auf den Spering. Eigentlich wollten wir den ganz normalen Aufstieg über den Lackerboden zum Speringsender und landeten – mangels Spuren und jeglicher Ortskenntnisse – doch ganz woanders. Unser Hüttenkönig wäre wieder mächtig „stolz“ auf uns gewesen.

Mühen: ca. 1100 hm und 2,5h für den Aufstieg

Ausgangspunkt: Teufelskirche St. Pankraz

Routenbeschreibung: Beim Parkplatz links der Forststraße entlang aufwärts und nach ca. 1/2 Stunde den Sommerweg zum Speringsender folgen, bis dieser sich im freiem Gelände nach rechts wendet. Nun einfach immer gerade durch lichten Wald aufwärts bis zum Verbindungskamm vom Vorgipfel zum Spering und über diesen auf den Gipfel.

Abfahrt: Wie Aufstieg.
Lohnenswerter: Am Kamm nach rechts bis zum Vorgipfel und von diesem die Nordseite abfahren. Rechtshaltend erreicht man in Kürze den Speringsender, von wo aus weiter übers Schillereck auf den Hochsengs aufgestiegen werden kann. Vom Hochsengs die wunderbare Südabfahrt abfahren.