Spitzmauer (2446m) – Meisenbergrinne

Spitzmauer_Meisenbergrinne

Zum Fotoalbum

Allgemeines: Sportlich, spannende Skitour auf den schönsten Berg im Toten Gebirge. Mit einer Steilheit von guten 45° sollte die Skitour nur bei besten Bedingungen begangen werden. Die Randkluft ist in manchen Jahren nur schwierig zu überwinden, daher sollte auch über die Meisenbergrinne aufgestiegen werden um keine bösen Überraschungen bei der Abfahrt zu erleben. Insgesamt eine sehr lohnende Tour die (fast) alles bietet, was das Skitourengeher-Herz begehrt.

Mühen: knappe 1900 hm, 6h Gesamtzeit

Ausgangspunkt: Dietlgut

Routenbeschreibung: Vom Parkplatz über die Dietlalm den zumeist gut gespurten Aufstieg zur Dietlhölle folgen. Beim Talschluss gerade aus und immer leicht linkshaltend aufwärts zur bereits von unten gut einsehbaren Meisenbergrinne. In Spitzkehren aufwärts bis zur Randkluft. Diese je nach Verhältnissen mehr oder weniger schwierig zu Fuß überwinden. Per Pedes geht es auch noch eine Zeitlang weiter, bis es die Verhältnisse erlauben die Skier wieder anzulegen. Nun die schöne Flanke aufwärts und den logischen Wegverlauf folgen bis zum Skidepot. Zu Fuß erreicht man in ein paar Minuten den Gipfel.