Alpinisteig

Alpinisteig

Zum Fotoalbum

Charakter der Tour:
Der Alpinisteig ist sicher eine anspruchsvolle Tour, was die Länge betrifft. Als Klettersteig, wie in vielen Büchern ausgewiesen, würde ich diesen Weg nicht einstufen. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind aber unerlässlich!! Der Gebrauch eines Helmes ist anzuraten (Steinschlaggefahr).

Ausgangspunkt:
Talstation der Rotwandwiesen-Gondelbahn , oder bei den Parkplätzen der Fischleinboden-Hütte in Sexten bzw. Bad Moos.

Mühen:
Aufstieg bis zur Zsigismondy-Comici Hütte und zum Einstieg des Alpinisteiges 2 ½ Stunden / Alpinisteig 2 Stunden / Abstieg über Elferscharte zur Fischleinboden Hütte 2 ½ Stunden.
Gesamtgehzeit ca. 6 ½ Stunden

Stationen der Tour:
Fischleinboden-Hütte (1450m) –Talschlußhütte- (1540m) Zsigismondy-Comici Hütte (2224m) – Alpinisteig – Elferscharte (2650m)- Fischleinboden- Hütte


Beschreibung der Tour :

Wir beginnen die Wanderung bei der Talstation der Rotwandwiesen Gondelbahn. Von hier geht’s auf einem gemütlichen Weg bis zur Fischleinboden Hütte und weiter bis zur Talschlußhütte. Genau die Richtige Einstimmung auf eine lange Tour. Nach einer kurzen Labung geht’s von nun an bergauf zur Zsigmondy-Comici Hütte. Hier sollte man nicht einfach vorbeihetzten , sondern die Gastfreundschaft der Hütte genießen . Eine Ladung Spagetti und ein gutes Gläschen ( oder zwei) Rotwein sind doch Ehrensache. Der Ausblick von der Hütte auf den Zwölfer und den Verlauf des Alpinisteiges sind es Wert sich ein bisschen Zeit und Muße zu genehmigen. Man bzw. ich trenne mich ja immer schwer von einer Hütte , aber es muss doch sein . Von der Hütte ist es nicht mehr weit bis zum Eissee und zum Einstieg des Steiges. Hier setzen wir unsere Helme auf . Auf das Klettersteigset verzichten wir .

Eines vorweg: Wer sich vom Alpinisteig eine via ferrata im klassischen Sinn erwartet wird etwas enttäuscht sein. Dies wird aber durch die landschaftliche Schönheit und die Linienführung entschädigt. Für uns ist auch der geschichtliche Hintergrund zum Entstehen des Steiges sehr beeindruckend. Dieser Steig war im ersten Weltkrieg der Nachschubweg für die kämpfende Truppe der Italiener (Alpini) . Ein kühnes Unternehmen in Betracht auf die technischen Möglichkeiten der damaligen Zeit.

Bald nach dem Einstieg gelangen wir auf dem Salvezza-Band in das innere Loch. Dieses Fotomotiv haben sie sicher schon auf Kalender und Werbematerial für die Dolomiten gesehen. Von hier geht’s weiter zum äußeren Loch und zur Elferscharte. Bei der Elferscharte sind noch sehr gut Kavernen (ehemalige Mannschaftsunterkünfte) und Befestigungsanlagen der damaligen schlimmen Zeit zu erkennen.
In den Kavernen haben wir aber auch anderes entdeckt! Ein Indiz dafür, dass nicht nur Supersportler in den Bergen unterwegs sind !

Wir entscheiden uns für den Abstieg über die Elferscharte . Bei diesem Abstieg ist Vorsicht angebracht ! Es ist ein sehr steiles Geröllfeld zu bewältigen. Große Steinschlaggefahr!! Danach beginnt der Abstieg auf Weg Nr. 124 zur Fischleinboden-Hütte. Dieser Abstieg ist ziemlich lang und man verliert nur sehr langsam an Höhe.
Ich wäre ja nicht König der Hütten , wenn ich nicht auch noch einen Einkehrschwung in der Fischleinboden-Hütte machen würde. Das Bierchen schmeckt nach der langen Tour doppelt so gut ! Man muss auch noch anmerken , dass die Südtiroler Biermarke FORST ganz gut schmeckt . Obwohl ein Freistädter Ratsherrntrunk ist es nicht !!!
Von der Hütte wandern wir gemütlich immer leicht bergab zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Hüttenbewertung:

Talschlusshütte:
Diese Hütte wurde vor nicht allzu langer Zeit neu gebaut. Ist eigentlich mehr oder weniger ein Ausflugsgasthof mit einer tollen Kulisse

Wir würden 3 von 5 Ratsherrnflaschen verleihen.
bewertung4.jpg

Zsigismondy-Comici Hütte
Die Hütte liegt wunderschön. Schöne Blicke zum Zwölfer und den Alpinisteig sowie auf den Elferkogel. Die Spagetti schmecken sehr gut und der Wein ist sehr bekömmlich . Außerdem hat die Hütte auch schon sehr viele berühmte Kletterer der frühren Zeit als Gäste begrüßen dürfen. Dies verleiht ihr ein besonderes Charisma.

Wir würden 4 von 5 Ratsherrnflaschen verleihen.
bewertung4.jpg

Fischleinboden-Hütte
Diese Hütte ist eher ein Kiosk und keine Hütte . Ein größerer Souvenirstand würde ich sagen. Obwohl, es ist Abschluss der Tour und da schmeckt das Bier fast überall gut !!

Wir würden 1 von 5 Ratsherrnflaschen verleihen
bewertung4.jpg

Quellennachweis:
KOMPASS Nr.57,58 (M.1:50 000) KOMPASS Großer Wander-Atlas DOLOMITEN Nr. 606

Begangen von: Harald und Hansi 2000 / Harald und Lissi 2003 / Hansi und Michaela 2007