Cima SAT 1246m / Via dell Amicizia

Zum Fotoalbum

Charakter der Tour: Diesen Klettersteig (via ferrata) würden wir mit Mittelschwer beurteilen.
Es ist sicher kein Klettersteig mit enormen Schwierigkeiten, wie sie in letzter Zeit immer mehr in Mode kommen. Er ist dennoch, gerade für Beginner und für Leute die mal „Klettersteigfeeling“ schnuppern wollen, ein tolles Erlebnis. Außerdem hat man am Gipfel einen herrlichen Blick auf den Lago del Garda und seine Berge.

Talort und Ausgangspunkt: Riva del Garda / An der Hauptstraße Richtung Brescia, hinter der Altstadt. Guter Orientierungspunkt ist der weiße Befestigungsturm (Bastione). Hier geht’s hinauf. Übersichtstafel der Wege ist auch dort vorhanden.

Mühen: Riva-Capanna Barbara 1 ½ Stunden / Via dell Amicizia-Cima SAT 2 ½ Stunden/ Abstieg nach Riva 2 Stunden
Gesamtgehzeit : 6

Stationen der Tour: Riva de Garda (78m)- Capanna Barbara (560m) – Cima SAT (1246m)

Beschreibung der Tour :
Wir beginnen die Tour mitten in der Altstadt von Riva del Garda. Wir genießen noch ein gutes Gelatti am Hafen und schauen dem Treiben zu. Gestärkt gehen wir zum wirklichen Ausgangspunkt der Tour. Dieser liegt direkt an der Hauptstraße Richtung Brescia bzw. Limone. Von hier geht’s bergauf zur Bastione Weg Nr.404. Dieser wird gerade in Stand gesetzt. Nach einem kurzen Blick von der Aussichtsterrasse, geht’s weiter Richtung Capanna Barbara. Diese Hütte ist kurz unterhalb von der Kapelle die der hl. Barbara geweiht ist. Diese ist von Riva aus sehr gut sichtbar und in der Nacht beleuchtet. Die Hütte ist nicht durchgehend bewirtschaftet.

Zwischenruf! Harald und ich hatten vor Jahren einmal das Glück, bei wirklich schlechtem Wetter die Hütte bewirtschaftet vorzufinden. Wir genossen die wirklich herzliche Gastfreundschaft der Italiener und das gute Essen. Es bleibt anzumerken, dass der Wein auch sehr gut gemundet hat und die Preise sehr moderat waren. Übrigens: Das war vor der Einführung des EURO!!
Kurz nach der Hütte beginnt der Klettersteig. Wir legen unser Klettersteigset und Helm an. Den Reiz des Steiges machen hauptsächlich die extrem langen Leitern aus. Bei uns herrschte leider sehr großer Andrang, und somit kam es zu langen Wartezeiten bei den Leitern. Na ja, kann passieren.
Im oberen Teil sind einige nette Passagen welche mit Seilen gesichert sind. Vom Gipfel des Cima SAT hat man einen tollen Blick auf den See und die umliegenden Berge. Sicher auch interessant für Leute die sonst nur mit dem Mountainbike in diesem Gebiet unterwegs sind. Zurück nach Riva geht’s auch einem gut angelegten Wanderweg Nr.418 und 404.
Am Hafen von Riva, unserem Ausgangspunkt, genehmigen wir uns ein oder zwei gute Gläschen Rotwein.

Hüttenbewertung:

Capanna Barbara:
Leider ist diese Hütte nicht immer bewirtschaftet. Einmal hatten wir das Glück, und sie war geöffnet. Also ich muss sagen, als einzige Nichtitaliener wurden wir toll aufgenommen und bewirtet! Ich habe diese Hütte in sehr guter Erinnerung.

Wir würden 4 von 5 Ratsherrnflaschen verleihen.
bewertung4.jpg

Riva del Garda:
Nach dieser Tour ist der Kontrast, der sich darstellt wenn man am Hafen von der Altstadt von Riva sitzt sehr reizvoll. Der Wein schmeckt gut, und wenn man, so wie wir, ein zweites Flascherl bestellt, bekommt man auch noch kleine Knabbereien serviert. Irgendwie ein guter Abschluss für einen schönen Tag.

Wir würden 4 von 5 Ratsherrnflaschen verleihen.
bewertung4.jpg

Quelle: freytag & berndt : Gardasee WK S20 (M.1:50 000) , Hüslers Klettersteig Atlas Alpen

Begangen von: Harald und Hansi 2000 / Michaela und Hansi 05.09.2007